Situationen von Asylverfahren dargestellt als szenische Lesung

 

refugees_library

Foto: Marina Naprushkina Text: Patrycja Przybilla

Wer „Refugees‘ Library“ eine Sammlung von Gerichtscomics, die authentische Asylverfahren abbilden – in Form einer mehrsprachigen szenischen Lesung erleben möchte, kann dies am Freitag, 3. Juli um 21 Uhr in der Beusselstrasse 26, Berlin-Moabit

Neben dieser Performance können in den Räumen der Flüchtlinginitiative Neue Nachbarschaft/Maobit außerdem von Freitag, 3. Juli bis Sonntag, 5. Juli 2015 die Printausgaben der „Refugees‘ Library“ betrachtet werden. Bisher werden die Gerichtscomics online in einem Archiv von der Künstlerin Marina Naprushkina und weiteren Projektunterstützer_innen veröffentlicht.  Die Intention des kollaborativen Projekts „Refugees‘ Library“  ist es Asylbewerber_innen auf ihre persönlichen Verfahren vorzubereiten. Präsentiert werden am kommenden Wochenende gezeichnete Gerichtsprotokolle von Asylprozessen, die im Verwaltungsgericht Tiergarten stattgefunden hatten. Der Ort der Lesung und Ausstellung ist erst im Juni von der Initiative Neue Nachbarschaft/Maobit bezogen worden. Hier werden neben solchen Events auch Sprachkurse, Solikonzerte, Koch- oder Kinoabende veranstaltet. Zur Initiative gehören mehr als 100 aktive Mitglieder und viele Unterstützer, die Geflüchteten Hilfe in verschiedenen Bereichen anbieten.

Der Eintritt für diese Veranstaltung, die im Rahmen des Kunstfestival „Ortstermin“ staatfindet, ist frei. Spenden sind willkommen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.